6 Minuten Lesezeit

Erklärvideos: Erstellen oder Bestellen?

Griffige und unterhaltsame Erklärvideos sind häufig das Mittel der Wahl, wenn Personen in kürzester Zeit essenzielle Informationen vermittelt werden sollen.

Christian Schmidt
Dezember 14, 2020

Egal ob es sich hierbei um die Funktionsweise und die Vorteile eines neuen Produkts oder überlebenswichtige Verhaltensweisen in Ausnahmesituationen handelt. Auch in digitalen Lernprozessen von Bildungsanbieter:innen genießen Erklärvideos vielerorts einen hohen Stellenwert und sind mittlerweile in fast jedem Portfolio zu finden.

In einem vorangegangenen Blog-Beitrag wurde sich schon mit der Frage beschäftigt: „Woran erkenne ich ein gutes Erklärvideo?“. Hier findest du die Top 5 Qualitätsbereiche, die du im Blick haben solltest, wenn du über den Einsatz eines Erklärvideos nachdenkst. Wenn du dich bereits für den Einsatz eines Erklärvideos entschieden hast, stellt sich die Frage: „Kann und soll ich das Video selbst erstellen oder ist das ein Job für den/die Expert:in?“.

Software-Tools & Erklärvideo-Anbieter:innen

Begibt man sich auf die Suche nach Umsetzungsmöglichkeiten für ein geplantes Erklärvideo, findet man sich mit einer bunten Vielfalt von Softwarelösungen zum Selbermachen und professionellen Erklärvideo-Anbieter:innen konfrontiert. Jede Option hat ihre eigenen Vor- und Nachteile beziehungsweise ihre Stärken und Schwächen. Die richtige Auswahl hängt von den eigenen Ansprüchen und Bedürfnissen ab.

In den folgenden zwei Abschnitten werden die Pro- und Contra-Seiten für das „Erstellen oder Bestellen“ eines Erklärvideos kurz zusammengefasst.

Erstellen von Erklärvideos mit Software-Tools

Softwarelösungen zum Erstellen von Erklärvideos liefern dir einen Baukasten, der dir eine Reihe verschiedener Elemente und Vorlagen liefert, die du zu einem Video zusammensetzen kannst. Da die einzelnen Elemente bereits vorgefertigt sind, brauchst du bei einigen Tools wenig Vorwissen, was Design und Videoschnitt anbelangt. Hier gilt jedoch die Daumenregel: „Je einsteigerfreundlicher desto weniger Gestaltungsmöglichkeiten stehen zur Verfügung“.

new_ryan-howerter-JXIFjYVbAS8-unsplash.jpg 

Für einen schnellen und einfachen Einstieg eignen sich im Besonderen die Erklärvideo Tools Biteable, Moovly und mysimpleshow, für einen kostenarmen, aber zeitaufwändigeren Einstieg POWTOON und Animaker.

Einige der Tools unterstützen dich beim Einstieg mit interaktiven Tutorials und Erklärvideos. Ein routinierter Umgang mit Präsentationssoftware, wie PowerPoint oder Keynote ist als Ausgangssituation trotzdem sehr empfehlenswert. Trotz hoher Nutzendenfreundlichkeit und einer recht intuitiven Handhabung benötigt man immer ein grundlegendes Vorwissen und Zeit, um sich einzuarbeiten.

Ein großer Pluspunkt der Softwarelösungen ist der vergleichsweise niedrige Preis. Mit einer Preisspanne zwischen 17€ und 129€ p.m. bieten die angebotenen Tools die Möglichkeit ansprechende Erklärvideos selbst zu erstellen. Für die Erstellung eines Erklärvideos durch einen professionellen Dienstleister beginnt die Preisspanne für ein 60 sec.-Video bei 800€ und endet bei ca. 4000€.

Ein großes Manko stellt jedoch das fehlende professionelle Voice-Over dar. Obwohl einige der Tools über eine integrierte „Computer-Sprecher:in“ verfügen, ist deren Verwendung wenig empfehlenswert. Eine freundliche und motivierende Erzähler:innenstimme ist für ein gutes Erklärvideo von großer Bedeutung, daher sollte hier auf eine/n professionelle/n Sprecher:in gesetzt werden. Als kostengünstigen Workaround bieten sich spezialisierte Sprecher:innen auf Freelancing-Plattformen wie fiverr.com an.

Bestellen von Erklärvideos

Das große Manko von Erklärvideo-Anbieter:innen wurde bereits genannt, ihr Preis. Für die Erstellung eines personalisierten Erklärvideos, welches nicht nur leicht angepasste Drag and Drop – Elemente liefert, beginnt der Preis für ein einminütiges Video (im Basis-Paket) bei ca. 1.300€ und liegt im Durchschnitt bei ca. 2.850€.

new_jakob-owens-l82NzBSYbj0-unsplash.jpg 


Im Vergleich zur Erstellung von Erklärvideos mit den beschriebenen Tools verfügen professionelle Anbieter:innen über einen deutlich größeren Gestaltungsspielraum und andere Darstellungs- und Ausgestaltungsmöglichkeiten. Detailarbeit, wie professionelle Ton- und Bildeffekte, welche Inhalte gezielt hervorheben und flüssige Übergänge möglich machen, führen in den meisten Fällen zu einer deutlich höheren Qualität der Videos.

Zusätzlich stehen Erklärvideo-Anbieter:innen ihren Kund:innen üblicherweise auch beratend zur Seite und liefern Feedback und Änderungsvorschläge zum ausgearbeiteten Konzept aus einer Außenperspektive.

Zusammenfassend lässt sich festhalten:

Wenn man plant über einen längeren Zeitraum sowie in größerem Umfang Erklärvideos einzusetzen, eignet sich mindestens eines der vorgestellten Software-Tools, um Erklärvideos zu erstellen, die den eigenen Bedürfnissen und Ansprüchen gerecht werden. Zeit und Kreativität sind hierfür essenzielle Ressourcen, die ausreichend vorhanden sein sollten.

Ist das geplante Erklärvideo eher ein Einzelfall, der überzeugen und begeistern soll, spricht vieles für ein professionelles Video von einem/einer Erklärvideo-Anbieter:in. Vor allem wenn man nicht über die nötige Zeit und ein grundlegendes Vorwissen verfügt, lohnt es sich das Geld in die Hand zu nehmen.

Weiterempfehlen
Back Top