16 Minuten Lesezeit

Autorentools im Vergleich: Welches Autorentool passt am besten zu meinem Unternehmen?

Bei der Suche nach einer passenden Software-Lösung zur Erstellung digitaler Lerninhalte, stehen die individuellen Anforderungen & Bedürfnisse Ihres Produktes und Ihres Unternehmens im Mittelpunkt.

Christian Schmidt
Juli 23, 2021

In einem vorherigen Beitrag wurde sich bereits mit verschiedenen Autorentool-Typen und den daraus entstehenden Lernerlebnissen auseinandergesetzt. Hand in Hand mit der Frage: „Wie soll das geschaffene Lernerlebnis aussehen?“ geht die Frage „Welche Bedürfnisse und Anforderungen haben die Autor:innen, Lehrkräfte und Lernenden an das zu implementierende System?“.

Der internationale Markt für Software-Lösungen zur Erstellung von digitalen Lerninhalten hält eine Vielzahl von Authoring-Tools bereit. Hieraus die richtige Auswahl für die eigene Institution zu treffen, ist eine Herausforderung für sich.

Um einen übersichtlichen Vergleich unseres thea-Autorentools mit anderen Lösungen möglich zu machen, haben wir uns auf eine Auswahl von zentralen Charakteristika beschränkt.


thea

eSquirrel

Adobe Captivate

iSpring Suite

Autorentool-Typ

Appbasiert

Appbasiert

Videobasiert

Folienbasiert

Lernkontext

Schulische
Lernprozesse

Schulische
Lernprozesse

Betriebliche
Lernprozesse,
Trainings,
Schulungen, Weiterbildungen

Betriebliche
Lernprozesse,
Trainings,
Schulungen,
Weiterbildungen

Zielsetzung

Erstellung digitaler Erweiterungen zu analogen Lehrwerken,
Schaffung hybrider Buchseiten

Erstellung digitaler Erweiterungen zu Schulbüchern,
Ergänzung von
Kapiteln & Quests

Erstellung von Online-Kursen in Form von interaktiven Videos

Erstellung von
Online-Kursen
entlang von
Power-Point-
Präsentationen

Anwendung

Schulbuchverlag digitalisiert & erweitert seine Lehrwerke, stellt diese LK & Lernenden in eigener App
zur Verfügung

Schulbuchverlag digitalisiert &
erweitert seine Lehrwerke,
stellt diese LK & Lernenden in eSquirrel-App zur Verfügung

Int. Unternehmen digitalisiert Training
seiner neuen Servicemitarbeitenden mithilfe interaktiver Videos

Int. Unternehmen digitalisiert Arbeitsschutzunterweisung mithilfe interaktiver Präsentationen & stellt diese responsiv zur Verfügung

Multimedia

Bilder, Videos, GIFs, Hyperlinks, Audio,
3D-Modelle,
Multimedia-Bibliothek

Bilder, Videos, Audio, Hyperlinks

Bilder, Videos, GIFs, Hyperlinks, Audio,
360°-Bilder, Multimedia-Bibliothek

Bilder, Videos, Audio,
Multimedia-Bibliothek

AR, VR & MR

unterstützt AR & MR

nicht unterstützt

unterstützt VR

nicht unterstützt

Sicherheit

DSGVO-konform

DSGVO-konform

Tools für DSGVO-Konformität

DSGVO-konform

Support

E-Mail, Telefon, Tutorials, Schulungen

E-Mail, FAQs, Webinare, Handbuch

Telefon, Live-Chat, E-Mail, Erste Schritte, Tutorials, Handbuch, FAQs, Forum

Telefon, Live-Chat, E-Mail, Tutorials, Webinare, Handbuch (Englisch), Schulungen

Ein tabellarischer Vergleich eignet sich zwar, um eine erste Übersicht zu gewinnen und eine Vorauswahl zu treffen, benötigt aber im Anschluss eine detaillierte Betrachtung der eigenen Lern- und Arbeitsstrukturen, um die passende Wahl zu treffen.

 Im Zentrum der Betrachtung sollten die drei Personengruppen stehen, welche am meisten Berührungspunkte mit dem neu implementierten System haben: die Lernenden, die Lehrenden und die Autor:innen.

Die Lernenden

Ausgangspunkt für die Suche nach dem passenden Autorentool sind die Lernenden und der Kontext, in welchem die geschaffenen Lerninhalte vermittelt werden sollen.

Handelt es sich um selbstorganisierte und -strukturierte Lernprozesse, in welchen sich die Lernenden ausschließlich mit den präsentierten digitalen Lerninhalten auseinandersetzen sollen?

Bild_Lernende_740x400.jpg 

Handelt es sich um einen Lernprozess, der in einer Gruppe stattfinden soll und bei dem der gewünschte Kompetenzerwerb an Austausch & Interaktion geknüpft ist?

Beinhaltet der Kontext Lehrende, welche bei der Durchführung, Vor- und Nachbereitung von Unterrichtseinheiten, Coachings oder Trainings auf die angelegten Lerninhalte zurückgreifen und diese einsetzen sollen?

Sollen die Inhalte am PC, via Beamer in einem Schulungsraum oder auf einem mobilen Endgerät zum Einsatz kommen?

Hier gilt es sich zunächst ein sehr genaues Bild von der tatsächlichen Lernsituation bzw. den tatsächlichen Lernsituationen in der Praxis zu verschaffen. Die meisten Autorentools weisen eine klare Spezialisierung auf einen bestimmten Lernkontext und ein bestimmtes Präsentationsmedium auf, welches im individuellen Kontext bereits ein klares Ausschlusskriterium darstellen kann.

Die Lehrenden

Gibt es überhaupt Lehrende, welche ergänzend zu den geschaffenen digitalen Lerninhalten den Lernprozess durch direkte Interaktion mit den Lernenden ausgestalten?

Sollen die Lehrenden die digitalen Inhalte unverändert einsetzen oder auch an ihren persönlichen Unterrichtsstil und -aufbau anpassen können?

Agieren die Lehrenden ausschließlich in virtuellen Settings oder auch in Präsenz sowie in gemischten oder sich wechselnden Lernumgebungen?

Lehrende_740x400.jpg 

Übernehmen die Lehrenden in ihrem Arbeitsalltag zusätzlich organisatorische Lernmanagement-Aufgaben und haben im digitalen Raum strikte Sicherheitsstandards zu erfüllen?

Benötigen die Lehrenden eine Integration der geschaffenen Lerninhalte in bestehende Lernmanagement-Strukturen oder eine entsprechende Funktionalität innerhalb des Autorentools?

Falls Ihr spezifischer Lernkontext schulähnliche Strukturen aufweist und den Lehrenden sowohl bei der Vermittlung der Inhalte als auch bei der Organisation und Strukturierung des Lernprozesses eine zentrale Rolle zukommt, grenzt sich die Auswahl der passenden Autorentools bereits stark ein.

Falls die Lehrenden in ihrem Arbeitsalltag zusätzlich zu den digitalen Lerninhalten häufig auf analoge Lernmaterialien zurückgreifen oder diese sogar häufig den Ausgangspunkt des Unterrichts bilden, bleibt nur eine Handvoll spezialisierter Autorentools übrig.

Die Autor:innen

Den Ausgangspunkt der Suche nach dem passenden Autorentool, bildet zwar der praktische Lernkontext mit Lernenden und Lehrenden und deren Bedürfnisse, aber am meisten Arbeitszeit mit dem neuen Tool, verbringt die Personengruppe nach, welcher die Softwarelösung benannt ist. Daher muss auch hier ein sehr genauer Blick auf die Bedürfnisse und die aktuellen Arbeitsstrukturen geworfen werden.

Auf welche Art von digitalen Lerninhalten ist Ihr Autor:innen-Team spezialisiert? Online-Kurse, Lernvideos, PDFs & eBooks, Podcasts oder Audioanleitungen, interaktive 3D-Modelle etc.?

Bild_Autor_740x400.jpg  

Wie viel Vorerfahrung haben die Autor:innen im Umgang mit Autorentools? Benötigen sie viel Unterstützung bei der Einarbeitung in das neue System?

Wie groß ist das Autor:innen-Team? Arbeitet ein internationales und multilinguales Team gemeinsam an der Erstellung von Lerninhalten in mehreren Sprachen?

Arbeiten die Teammitglieder gemeinsam an der Erstellung von Inhalten oder gibt es klar abgegrenzte Zuständigkeiten und Arbeitsprozesse? Wenn ja, wie viele arbeiten an gemeinsamen Projekten?

Bietet das Autorentool Schnittstellen für andere Softwarelösungen, welche im Arbeitsalltag viel verwendet werden?

Falls Ihr Autor:innen-Team eigentlich auf die Erstellung von analogen Lernmaterialien und Printmedien spezialisiert ist und in erster Linie mit der Erstellung von PDFs und eBooks vertraut ist, sind Sie hier genau richtig!

Das thea-Autorentool ist entlang von Printmedien wie Büchern und Übungsheften aufgebaut und folgt einer Struktur, welche den Autor:innen bestens vertraut ist. Die Grundlage bilden Bild-Dateien von gedruckten Seiten, welche im Autorentool hinterlegt und anschließend um digitale Erweiterungen wie PDFs, Audio-Dateien, Video-Dateien, Quizze und 3D-Modelle ergänzt werden können.

Sollte Ihr Team eine andere Spezialisierung, wie beispielsweise die Erstellung von Lernvideos oder Online-Kursen im PowerPoint-Format aufweisen, dann finden Sie im folgenden Artikel: „Was sind Autorentools?“ eine Übersicht an Autorentool-Typen und Anbieter:innen, die für Sie infrage kommen könnten.

Fazit

Am Anfang der Suche sollte eine detaillierte Analyse des praktischen Lern- und Lehrkontexts stehen. Sobald klar ist, wie die zu erstellenden digitalen Lerninhalte bestmöglich eingesetzt und präsentiert werden können, folgt der Blick auf Ihr Autor:innen-Team. Wo liegen die Stärken und Schwächen des Teams und wie gestalten sich die alltäglichen Arbeitsstrukturen?

Wenn Sie sich in allen Bereichen ein detailliertes Bild verschafft und die bestehenden Anforderungen an das Tool gewichtet haben, sind Sie in der Lage eine engere Auswahl zu treffen und diese anschließend auf Herz und Nieren zu testen!

Falls für Sie das thea-Autorentool zur engeren Auswahl gehört und Sie unser System gerne testen möchten, stellen Sie eine Anfrage über unser Kontaktformular oder senden Sie eine E-Mail an info@thea-ar.de.

Weiterempfehlen
Back Top